Excubits Logo
burger-menu Menü

 

Computerwurm

Der Computerwurm ist ein Schadprogramm, das sich über Rechnernetzwerke oder Wechselmedien, wie USB-Sticks verbreitet. Ähnlich wie bei einem Virus versucht ein Wurm möglichst viele Programme und Systeme auf dem Opferrechner mit dem eigenen Schadcode (Wurm) zu infizieren. Der Wurm unterscheidet sich aber von einem Virus bei der Weiterverbreitung: Anders als ein Computervirus benötigt ein Wurm keine fremden Dateien (Spiele, Musikdateien) als Träger für den eigenen Code, sondern ist eigenständig lauffähig. Der Wurm versucht, sich auf alle Wechseldatenträger zu verbreiten. Wird etwa ein neuer USB-Stick an den infizierten Computer angeschlossen, versucht der Wurm sich sofort auf den USB-Stick auszubreiten. Der nun neu infizierte USB-Stick kann dann andere Computer infizieren. Der Wurm hat einen enormen Drang sich auf allen Wegen „nach draußen“, ins Internet und auf andere Computer zu verbreiten. Er versucht auch E-Mail-Konten zu befallen und selbstständig oder als geheimer Anhang E-Mails zu versenden, um auf weitere Computer und Server zu gelangen.

Der Computerwurm kann auch ein Initialangriff sein, um weiteren Schadcode nachzuladen. Genau wie bei einem Virus funktioniert die Abwehr: Ist der Wurm bekannt, können Antivirusprogramme den Wurm unschädlich machen, wenn er ganz frisch und unbekannt ist, kann er ungehindert sein Unwesen treiben. Bei fremden oder fragwürdigen Wechseldatenträgern wie USB-Sticks, sollte, wenn sie unbedingt angeschlossen werden müssen, ein aktuelles Antivirenschutzprogramm angewendet werden.